AKNS Aktuell

Stellenausschreibung Lektor/in Bengali Uni Heidelberg

In der Abteilung Neusprachliche Südasienstudien des Südasien-Instituts der Universität Heidelberg ist ab 1. September 2016 die Stelle einer Lehrkraft für besondere Aufgaben (LEKTORIN/LEKTOR) für BENGALI zu besetzen. Diese Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilbar, wird nach TVL vergütet und zunächst befristet für zwei Jahre besetzt; eine spätere Entfristung ist möglich.

Das Südasien-Institut ist das deutschlandweit größte Zentrum der interdisziplinären Südasienforschung, das auch über umfangreiche Lehrangebote auf BA- und MA-Niveau verfügt. Bengali, heute eine der sprecherreichsten Sprachen der Welt, wird neben Hindi, Tamil und Urdu grundständig an der Abteilung für Neusprachliche Südasienstudien (Leitung: Hans Harder) unterrichtet.

Der Umfang der Lehrverpflichtungen beträgt 18 Semesterwochenstunden und umfasst Sprachunterricht auf Anfänger- und Fortgeschrittenenniveau sowie Lektüren und Seminare zu Literatur, Film, Kultur und Gesellschaft Bengalens (Bangladesch und Westbengalen). Darüber hinaus wird die Bereitschaft erwartet, bei der Konzeption und Durchführung einer Summer School für bengalische Sprache mitzuarbeiten.

Bewerberinnen und Bewerber für diese Stelle sollten

– ein mit gutem Ergebnis abgeschlossenes Studium in einem möglichst eng mit den Anforderungen der Stelle verbundenen Fach vorweisen können;

– über sehr gute aktive Kenntnisse des Bengalischen in Wort und Schrift erfügen;

– Lehrerfahrung an Universitäten oder in der Erwachsenenbildung sowie pädagogisch-didaktische Qualifikationen mitbringen;

– originäres Interesse an wissenschaftlicher Forschung auf dem Gebiet des Bengali bzw. der südasiatischen Regionalsprachen haben;

– auf die lebhafte und flexible Sprachvermittlung Wert legen;

– über sehr solide Deutsch- und Englischkenntnisse verfügen (Deutsch ist Unterrichtssprache im Anfängerunterricht, Englisch bisweilen in höheren Semestern, auf Tagungen usw.);

– die Motivation mitbringen, produktiv mit den Sprachlektoren des Hauses und der interdisziplinären Kollegenschaft am Institut zusammenzuarbeiten;

– die Bereitschaft hegen, Lehrmaterialien zu erarbeiten;

– bereit sein, ihren Wohnsitz nach Heidelberg zu verlegen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Publikationsverzeichnis, Zeugnisse, Empfehlungsschreiben usw.) sind bis zum 22. Mai 2016 vorzugsweise in elektronischer Form (möglichst im PDF-Format) zu richten an den Leiter der Abteilung Neusprachliche Südasienstudien des Südasien-Instituts, Herrn Professor Dr. Hans Harder, Im Neuenheimer Feld 330, 69120 Heidelberg. Bitte benutzen Sie (auch für Rückfragen) die Sekretariats-email: m91@ix.urz.uni-heidelberg.de. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten um Verständnis, dass eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können.

English version a s pdf.

0